Mit der Zusage zur Kursteilnahme und dem Bezahlen des Kursgeldes, akzeptiert jede/r Kursteilnehmer/in die AGB's sowie die Platzordnung.

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB's) der Hundeschule Logo

  1. Eine 1. Probelektion ist gratis und unverbindlich. 
  2. Kurskosten und 10-Abonnemente sind bar am ersten Kurstag/bei der ersten Lektion zu begleichen.
  3. Nach erfolgter Anmeldung, behalten wir uns vor, den Impfpass nachzukontrollieren sowie eine Chipkontrolle vorzunehmen. Wir gehen davon aus, dass die Hunde nur im gesunden Zustand an Kursen teilnehmen.
  4. Ist ein Kursteilnehmender verhindert, meldet er/sie sich so früh wie möglich ab. Unentschuldigte Absenzen werden verrechnet. Massgebend ist die Lektions-Buchhaltung seitens Hundeschule Logo.
  5. Die Hundeschule Logo ist ihrerseits berechtigt, vereinbarte Lektionen kurzfristig abzusagen. Z.B. bei mangelnder Teilnehmerzahl oder schlechten Witterungsverhältnisse. In diesem Falle erfolgt keine Verrechnung der Lektion.
  6. Das 10er-Abonnement gilt für 1 Jahr ab Ausgabedatum. Danach sind die Lektionen verfallen.
  7. Das 10er-Abonnement umfasst eine 11. Lektion. Diese ist gratis.
  8. Die Leistungserbringung erfolgt auf dem Trainingsplatz der Hundeschule Logo in Winznau. Ausnahmen können bilateral abgesprochen werden.
  9. Bei Auflösung der Hundeschule Logo, werden noch offene Lektionen zurückerstattet.
  10. Die Kursteilnehmenden sind Privathaftpflicht-versichert. Die Hundeschule Logo haftet nicht für Schäden während des Kursbetriebes.
  11. Gemäss Tierschutzverordnung (TSchV) sind wir verpflichtet, Beissunfälle und Verhaltensauffälligkeiten zu melden.


Platzordnung der Hundeschule Logo

  1. Die Hunde kommen versäubert auf den Platz. Der Trainingsplatz ist keine Versäuberungswiese. Rüden werden am Markieren von Übungsgeräten gehindert. Ist die Hündin in der Hitze/Läufigkeit, wird dies der Übungsleitung gemeldet. Über eine Teilnahme am Übungsbetrieb entscheidet die Übungsleitung.
  2. Die Hunde werden um und auf dem Platz an der Leine geführt. Nach Rücksprache mit der Trainerin ist ein Freilauf möglich, sofern alle Beteiligten damit einverstanden sind. Befinden sich die Hunde an der Leine, halten wir Distanz und lassen die Hunde nicht zueinander. Hohe Erregung, Unsicherheit oder Frust können in solchen Situationen allzu schnell zu Leinenaggression führen.
  3. Schmerzverursachende und angstauslösende Hilfsmittel sind grösstenteils gesetzlich verboten und somit aus gesetzgeberischen als auch ethischen Gründen auf dem Platz nicht gestattet. Im Besonderen gilt dies für: Spezielle Erziehungsgeschirre, Lendenleinen, Elektro-, Bellstopp- und andere Sprühhalsbänder, Ketten- und Stachelhalsbänder, sowie Würgehalsbänder und -leinen ohne Stopp aus anderen Materialien.
  4. Rauchen, der Konsum von Alkohol oder Drogen sind auf dem Platz untersagt.
  5. Wir begegnen uns mit Respekt. Ein freundlicher Umgangston miteinander ist bei uns selbstverständlich. Und so verhalten wir uns auch unseren Hunden gegenüber. Hält sich jemand nicht daran, kann er nach einer mündlichen Verwarnung vom Kurs ausgeschlossen werden.